Ach du dicker Siberian Husky

Nordic Fire
Sie haben es zunächst gar nicht gemerkt und waren erfreut, wie gut es Ihrem Hund immer geschmeckt hat. Lustig war auch, wenn er klaute. Und gemeinsam ein Täfelchen Schokolade genießen ist zwar nicht erlaubt, aber er schaut doch sooooo lieb.... Doch auf einmal sehen Sie ihn an und denken! Ach du dicker Hund! 

Ist Ihr Vierbeiner in der Wachstumsphase, kann Übergewicht schnell zu div. Skeletterkrankungen und Deformierungen führen. Die nicht ausgereiften Knochen werden durch die zusätzlichen Pfunde überbelastet. Im Standard des Siberian Husky ist das Gewicht passend zur Größe definiert. Darüber hinaus hat jeder Hund - wie der Mensch - sein persönliches Idealgewicht. Wenn Sie aber das Rückrat und die Rippen nicht mehr ertasten können, dann ist Ihr Siberian Husky eindeutig zu dick. Zuerst klärt der Tierarzt ab, ob keine Krankheit hinter dem Übergewicht steckt, denn die müsste zuerst behandelt werden. Erst wenn klar ist, dass allein ein zuviel an Nahrung schuld an dem Zustand des Hundes ist, wird er auf Diät gesetzt. 

Eventuell ist es auch nötig, dass das Abnehmen unter ärztlicher Kontrolle stattfindet. In jedem Fall ist das Abspecken eine mühsame Sache, die viel Geduld und Konsequenz ihrerseits erfordert. Ersetzen Sie das hochwertige Futter durch ein Brit Care Premiumfutter von Austropet, Kutteln, Karotten usw. und reduzieren Sie allmählich die Futtermenge. Eventuell können Sie auch einen Teil des Futters gegen rohe, geraspelte Karotten ersetzen. Roh sind sie für den Hund nahezu unverdaulich und erfüllen somit lediglich eine Ballaststofffunktion. Diese Art der Fütterung wird beibehalten, bis die überflüssigen Kilos verschwunden sind. Regelmäßige ausgiebige Bewegung erleichtert das Abspecken. Wenn Ihr Hund schließlich sein Idealgewicht erreicht hat, achten Sie darauf, dass er dieses auch hält.

_____________________________