Das ideale Alter der Zuchthunde

Nordic Fire
Um einen Missbrauch und Ausbeutung von Zuchthunden vorzubeugen, schreibten die meisten Zuchtvereine ein Mindestzuchtalter und ein Höchstalter für den Zuchteinsatz vor.

Das Mindestzuchtalter ist bei Hündinnen meist je nach Verein / Verband ab dem vollendeten 16. - 24. Lebensmonat. Die erste eingetretene Läufigkeit zeigt zwar den Zeitpunkt der körperlichen Reife an, da aber die Versorgung der Welpen auch eine geistige Reife und die Ausprägung des Brutpflege und Instinktverhaltens, welches erst viel später einsetzt. Gemäß der meisten Zuchtordnungen dürfen Hündinnen bis zur Vollendung des 8. Lebensjahres zur Zucht eingesetzt werden. Wölfinnen sind monöstrisch, d.h. sie werden ein Mal im Jahr läufig, haben nur im Frühjahr Ranzzeit, werden dann gedeckt und ziehen ihre Welpen auf. Dadurch wird die Gesundheit der Wölfin erhalten und ihr Körper hat ausreichend Zeit sich zu regenerieren. Unsere Hunde sind jedoch durch die Domestikation nicht mehr an den natürlichen Zyklus gebunden und werden zwei Mal im Jahr läufig. Die körperliche Beanspruchung einer Zuchthündin ist aber nicht geringer als jene einer Wölfin, so dass der Hündin zwischen den Würfen eine Pause von mindestens 365 Tagen zusteht.

Das Zuchtalter (Deckalter) bei allen Rüden ist je nach Verband / Verein vom vollendetem 16. - 24. Lebensmonat bis zum vollendetem 10. Lebensjahr, bzw. lebenslang solange der Hund bei bester Gesundheit, Kondition usw. ist. Eine eventuelle Überschreitung des Deckalters bei Rüden mit Deckzeitbeschränkung ist nach Vorlage eines vet. med. Untersuchungsbefundes auf Fitness und Deckkondition, sowie nach Genehmigung durch den Zuchtwart bei vielen Vereinen möglich.

_____________________________