Der Alltag mit dem Siberian Husky

_____________________________

Mit etwa sechs Monaten kann Ihr Junghund bereits sehr gut zwischen Spiel und Arbeit unterscheiden. Jetzt ist er in der Lage, sich auch länger zu konzentrieren. Nun geht das spielerische Welpentraining allmählich in das Begleithundetraining über. Die Anforderungen werden höher, die Übungszeiten allmählich länger. Der tägliche Zeitaufwand für die Übungen steigert sich auf etwa eine Stunde. 

Zur Auflockerung legt man aber immer noch kleine Spielpausen ein. Üben Sie regelmäßig mit Ihrem »Schüler« und erhöhen Sie die Anforderungen immer erst dann, wenn die vorangegangenen Übungen von ihrem Husky voll verstanden wurden. Im folgenden Trainingsteil finden Sie alle Übungen und Kommandos, die ein Familien- und Begleithund beherrschen sollte. 

Selbstverständlich eignet sich das Training auch für Hunde, die schon älter als ein halbes Jahr sind. Zunächst wird jede einzelne Übung vom Anfänger - bis zum Fortgeschrittenenniveau geschildert.

_____________________________