Der Führerschein

Unlängst hatte ich einen Traum. Und wie so oft war es auch diesmal ein ganz und gar seltsamer Traum, fern jeder Realität, eine Mischung von tatsächlich existierenden und fiktiven Personen in einer völlig unwirklichen Situation....... Anlässlich der aktuellen Diskussion über Hundehaltung wurde eine Expertenkommission zusammengestellt (von wem weiß ich nicht!), um über die Umsetzung eines verpflichtenden Hundeführerscheins für alle Hundebesitzer zu diskutieren.Bei der ersten Sitzung treffen sich folgende Personen:


  • Altbürgermeister Dr. Helmut Zilk (Vorsitzender der Kommission)
  • Der Professor, der von allen für einen Hundepsychologen oder Ethologen gehalten wird, in Wahrheit aber Tierarzt ist und in den 70er Jahren ein Buch über Verhaltenstherapie gelesen hat
  • Der Hundetrainer
  • 2Funktionäre des Ökv
  •  Turid Rugaas, bekannte Hundetrainerin aus Norwegen


Helmut Zilk:
I
ch begrüße Sie auf das Allerherzlichste und freue mich, dass sich eine solche Runde mit - wie man mir gesagt hat - den besten Experten für unsere lieben Hunderln zusammengefunden hat. Es ist ja wirklich nicht einfach mit unseren lieben Hunderln - wir alle lieben sie, aber keiner will die Häuferln wegräumen. Als ich noch Bürgermeister war, habe ich ja die größten Anstrengungen unternommen, dass ......."


(eine halbe Stunde später) ".....und daher freue ich mich ganz besonders, dass die Stadt Wien keine Kosten und Mühen gescheut hat, um eine Expertin aus dem hohen Norden, aus Schweden nämlich, einzufliegen. Frau Turis Rugis, herzlich willkommen im schönen Wien! Ich war übrigens selbst oft in Schweden und habe dort mit dem schwedischen Ministerpräsidenten, der damals einen Hund gehabt hat, ein fürchterlicher Köter, unter uns gesagt, ja, und dieser Hund, nein, ich meine natürlich dieser Ministerpräsident......." (eine weitere halbe Stunde später) ".....übergebe ich das Wort an den Herrn Professor."

Professor:

Ich möchte zuerst einige Worte über die Ausbildung von Hunden sagen, weil man auf diesem Gebiet in letzter Zeit fürchterliche Dinge hört. Besonders diese neumodische Erscheinung der sanften Erziehung ist ja eine wirkliche Gefahr. Schauen Sie sich ein Wolfsrudel an. Da gibt es eine klare Hierarchie, einen Alphawolf, der das Kommando hat, und die anderen müssen sich unterordnen. Wer die Videos von der Eberhard-Trumler-Station kennt, wird dort nicht sehen, dass ein Tier dem anderen ein Leckerli gibt, sondern dort herrschen durchaus raue Sitten. Und das sollten wir auch als Grundlage für die Hundeerziehung heranziehen, nämlich eine klare Rangordnung, damit der Hund weiß, wer der Boss ist!"


Allgemeine Zustimmung, nur Turid Rugaas sitzt da, ohne eine Miene zu verziehen.

Hundetrainer:
Da kann ich Ihnen nur Recht geben, Herr Professor. Das wichtigste ist die Rangordnung. Wenn ein Hund seine Stellung kennt, gibt es keine Probleme. Das sieht man ja an den Wölfen ganz deutlich....."

ERSTER ÖKV FUNKTIONÄR:"
Wer glaubt, dass es eine Hundeausbildung ohne Zwang und ohne Strafen gibt, ist ein Träumer. Zwang ist notwendig!"

Zweiter Ökv Funktionär:
Ja, Zwang ist notwendig! Ohne Strafen geht es nicht!"

Turid Rugaas rümpft die Nase.

Hundetrainer:
Es ist absolut gefährlich, einen Hund immer nur lieb zu behandeln. Das schau ich mir an, wie diese Weicheier mit einem wirklich bösartigen, aggressiven Hund zurecht kommen. Nur mit gutem Zureden wird sich der nicht umstimmen lassen!"

Allgemeines Gelächter. Turid Rugaas hebt die Augenbrauen und runzelt die Stirn.

Professor:
Da haben Sie völlig recht. Wenn ein Hund ein Kommando nicht sofort befolgt, wird man es natürlich beim nächsten Mal schärfer sagen, wie man das ja bei Kindern auch macht. Das hat noch lange nichts mit Gewalt zu tun."

Turid Rugaas seufzt und schüttelt den Kopf.

Erster Ökv Funktionär:
Um auf den Hundeführerschein zu kommen, schlage ich vor, das von uns erarbeitete Konzept zu übernehmen und für alle Hundebesitzer und zum Wohle aller Hunde verpflichtend vorzuschreiben. Unsere Kompetenz im Ausbildungsbereich ist unbestritten. Alles, was die Menschen lernen müssen, ist in unserem theoretischen Teil enthalten und ohnehin schon längst erprobt. Wie gesagt, 
das Wichtigste ist die Rangordnung, und ohne Zwang geht es nicht!"

Zweiter ÖKV Funktionär:

Ja, das Wichtigste ist die Rangordnung! Ohne Zwang geht es nicht!"

Helmut Zilk:
Wie ich bemerke, herrscht ja hier große Übereinstimmung, und so soll es auch sein! Was bringt es denn, sich über Kleinigkeiten zu streiten? Das macht eben wirkliche Experten aus, dass sie gemeinsame Lösungen finden. Wir haben noch fünf Minuten bis zur Mittagspause. Vielleicht will unser Gast aus dem hohen Norden, aus Finnland nämlich, Frau Turdas Ruggi, ein paar zusammenfassende 
Worte sagen?"

Turid Rugaas:
:"No!"

Sie steht auf und verlässt kopfschüttelnd den Raum. Niemand hat sie seither wieder in Österreich gesehen......

Der Nachmittag vergeht mit organisatorischen Dingen, über das Fachliche ist sich die Expertenrunde schnell einig. Einstimmig wird der Vorschlag angenommen, für einen verpflichtenden Hundeführerschein nach dem ÖKV-Vorbild einzutreten.Schweißgebadet wache ich auf. Ich denke nochmals über diesen Albtraum nach und hoffe seither, dass es in nächster Zeit keinen verpflichtenden Hundeführerschein geben wird.Die handelnden Personen sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit tatsächlich existierenden Personen wäre rein zufällig. Nur Dr. Helmut Zilk und Turid Rugaas gibt es wirklich. Beide haben aber die ihnen in den Mund gelegten Worte nie gesagt. Ich entschuldige mich hiermit bei beiden. Die meisten der anderen Zitate sind nicht erfunden. Man hört sie bei diversen Diskussionen immer wieder, und zwar nicht nur von Laien, sondern tatsächlich auch von sogenannten "Experten"

Die Verhaltensschule für Mensch und Hund 
Mag. Heidrun & Mag. Dr. Harald Krisa 
Tel./Fax: 02165/66897

E-Mail: office@hunde-forum.at 
Web: http://www.hunde-forum.at

_____________________________