Der Milchfluss

Nordic Fire
So manche Hündin hat schon vor der Geburt Milch im Gesäuge, anderen schießt die Milch während der Geburt ein und bei wieder anderen kommt der Milchfluss erst nach der Geburt in Gang. Die neugeborenen Welpen beginnen nach dem Abnabeln und Trockenleckens oder oft auch bereits während dieser Vorgänge, nach der mütterlichen Zitze zu suchen. Einige sind dabei besonders zielstrebig, andere stellen sich richtig dämlich an und müssen angelegt werden. 

Die kleinen Zungen schließen sich fest um die Zitzen und es entsteht ein Saugvakuum bei dem der Welpe mit voller Kraft zieht. Die kleinen Vorderbeinchen treten gegen die Zitzen - dies nennt man Milchtritt - und regen dadurch den Milchfluss an. Die Mutterhündin lässt diese Zieherei geduldig über sich ergehen und massiert zeitgleich den Kleinen den Bauch, die Genitalregion und den After, damit der erste schwarze Kot -das so genannte Kindspech - und der erste Urin austreten kann. Die Welpen sind in den ersten Tagen auf diese Zungenmassage angewiesen, da sie sich noch nicht selbstständig entleeren können, und es ohne diese Hilfe zu schwersten Verdauungsproblemen bis hin zum Tod kommen kann. Die Welpen saugen während diese Massage meist kräftig weiter, fiepen dabei aber kläglich, da sie lieber weitertrinken möchten, als so eine rabiate Zungenmasse über sich ergehen zu lassen. 

Beim Saugen und Massieren der Hündin müssen Sie immer darauf achten, das alles wie von der Natur vorgegeben abläuft. Prüfen Sie also zuerst den Milchfluss. Drücken Sie dazu vorsichtig an einer Zitze und vergewissern Sie sich das Milch austritt. Hat der Milchfluss noch nicht voll eingesetzt geben Sie der Hündin nach der Geburt Arnica D 6. Der Milchfluss kommt dann meist in Gang und die Hündin kümmert sich bestens um ihre Welpen. Auch der Abgang von Kot und Urin muss von Ihnen regelmäßig kontrolliert werden. Oftmals wissen junge Hündinnen nicht gleich was sie tun müssen. Halten sie der Hündin den Welpen zum belecken hin. Meist tut sie dann, was ihr die Natur vorgegeben hat. Ist die Hündin zu nachlässig mit der Massage, oder ist sie durch einen schwerwiegenden Grund verhindert müssen Sie als Züchter wieder einspringen.

****************