Die homoeopathische Vorbereitung beim Siberian Husky

Nordic Fire
So manche junge Hündin benimmt sich vor dem ersten Deckakt extrem unsicher. Dies zeigt sich durch schreien und fiepen sobald sich der Deckrüde nur nähert. Sie verstecken sich hinter ihre Besitzer, setzen sich hin oder drehen sich weg sobald der Rüde aufsteigen will. 

Für solche Hündinnen ist Sepia D 6 oder Sepia D 8 sehr hilfreich. Geben Sie drei Tage vor der Deckung drei mal täglich 10 Tropfen/Globuli oder eine Tablette. Am Decktag erhält die Hündin morgens eine Dosis Sepia D 6, sowie eine Stunde vor dem Deckakt. 

Sofern der richtige Deckzeitpunkt ist und die Hündin noch immer verweigert, können Sie nach einer halben Stunde erneut eine Dosis verabreichen. Sepia entfaltet seine Wirkung meist schon nach kurzer Zeit und Sie werden Ihre Hündin nicht wieder erkennen, sie scheint wie ausgewechselt und gibt sich willig dem Rüden hin. Dieses Mittel können Sie ebenfalls bei einer Hündin einsetzen die in der Stehzeit den Deckrüden abbeißt.

Deckunlust beim Rüden:
Oft kann es passieren dass ein Rüde z.B. noch zu jung und unerfahren ist und so ängstlich oder beeindruckt reagiert und es nicht zum Deckakt kommt. Einen solchen Rüden machen Sie stark und fähig mit Damiana D 1 und Acidum phosphoricum D 6 . Von jedem Mittel drei Tage vor der Deckung drei mal täglich 10 Tropfen/Globuli oder eine Tablette, stets morgens nüchtern und abends spät, die mittägliche Dosis nicht gerade zum Futter, sondern am besten halbe Stunde vorher. Auch in einer Deckpause mit vergeblichen Aufreitversuchen können beide Mittel erneut eingesetzt werden. Sollte der Verdacht bestehen, dass der Samen unfruchtbar ist, der Rüde aber doch für die Zucht unentbehrlich scheint, dann gibt man Acidum phosphoricum D 30, täglich ein mal, ca. drei Wochen lang. Diese Unterstützung sollte meiner Meinung nach jedoch nur in Ausnahmefällen, wie z.B. erste Deckung, Unerfahrenheit usw. verwendet werden. Ist bekannt das der Rüde oder die Hündin stetig zur Deckunlust neigen, gehören diese meiner Meinung nach aus der Zucht genommen.

_____________________________