Die richtige Musik zu Dog Dancing

Nordic Fire
Endlich ist der große Tag da. Sie haben fleißig geübt und können einige vorzeigbare Tricks und nun brauchten Sie die richtige Musik. Nur welche? Um die richtige Musik zu finden, müssen Sie sehr viel hören. Ich höre mittlerweile jeden Song auf Tanzbarkeit hin ab. Ob Fernsehen, Radio, Werbung, Filmmusik, Werbung etc. Wie wäre es mit Weihnachtsmusik, Musicals oder Klassik? Schön ist es natürlich, wenn das Publikum den Song kennt, einen Ohrwurm oder Evergreen zum Beispiel. Was Sie nehmen, hängt natürlich von Ihrem Geschmack und der Tanzbarkeit für Ihr Team ab, jede Musikrichtung ist möglich. Vielleicht wissen Sie auch schon, wo Sie aufzutreten planen und können schon mit der richtigen Musikwahl das Publikum begeistern. Praktisch ist ein Stück mit deutlichen Brüchen und unterschiedlichen Passagen. Es ist leichter zu merken und bringt von sich aus schon Abwechslung .Ein Intro ist hilfreich, dann kann Euer Team sich noch einmal kurz sammeln und punktgenau anfangen.

Sollten Sie Musik mit oder ohne Text wählen? Text ist eine große Hilfe, gerade für den Anfang, genau zu erkennen, wo Sie sich in Ihrer Choreographie gerade befinden, bzw. nach ein wenig Verwirrung leicht wieder den Anschluss finden lassen. Andererseits lenkt er vielleicht vom Geschehen sehr ab. Wenn Sie einen Walzer, Samba oder anderen Tanz wählen, für den es spezielle Tanzschritte gibt, sollten Sie versuchen, diese zu lernen und als Bewegung einzubauen. Den richtigen Rhythmus für Ihren Hund herauszufinden ist das Wichtigste. Auch Sie sollten Sich bei dem gewählten Tempo Wohlfühlen. Das Tempo muss zum Hund passen, auf sein Temperament, seine Bewegungen, sein Aussehen und seine Ausstrahlung Der Hund sollte traben. Eher ein schnelleres, als ein zu langsames Stück wählen. Der Hund sollte aber weder angetrieben, noch gebremst werden. 

Die bpm-Zahl (die Takte pro Minute) können Sie verändern. Es gibt Musikanlagen, die das können (z. B. in Fitness-Studios). Und es gibt auch Software, die das kann. Die bpm-Zahl ermitteln Sie, indem Sie 15 Sekunden lang die beats zählen und mit 4 multiplizieren. Auf manchen CD's ist sie auch verzeichnet. Als Faustregel für einen guten Durchschnitt beim Dog Dancing sind 80 bpm zu nennen. Wenn die Musik viel schneller ist, können Sie jeweils einen Takt auslassen, wenn sie viel langsamer ist, einen Zwischentakt hinzufügen. Takt lässt sich gut auf 8 zählen, danach können Sie auch Ihr Stück auszählen und die Schritte bestimmen. Einfach, wenn eine markante Stelle startet anfangen zu zählen, im Takt bis auf 8, fast immer ist dann ein kleiner Wechsel in der Musik. Wenn Sie nur bis 3 kommen, ist es ein Dreivierteltakt und das Ganze nennt sich Walzer. 

Nachdem Sie nun den Takt beherrschen, können Sie mit dem konkreten Auszählen des Stückes beginnen. Sie schreiben praktisch das ganze Stück in 8er-Paketen auf. Hier können Sie notieren, wie die Musik jeweils in den Paketen ist, welches Tempo, welche Instrumente etc. Die Länge des Stücks ist für die Auswahl egal, Sie werden es sowieso für ein Anfängerstück auf maximal 1 - 2 Minuten schneiden müssen. Später sind Dir da natürlich keine Grenzen gesetzt, aber am Anfang werden Sie merken, wie lange das ist... 

Ungeschickt wäre es, Musik zu wählen, die schon jemand so fantastisch vorgeführt hat, so dass Sie immer daran gemessen und verglichen würden. Auch die Vorführungen von anderen Stücken, die immer wieder gerne genommen werden und eventuell mit Ihnen auf der gleichen Vorführung gezeigt werden, sind in diesem Falle vergleichbar. Sobald Sie ihr Stück öffentlich vorführen, sollten Sie sich um die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) kümmern. Finden Sie die Gebühren heraus und zahlen sie oder lassen Sie sich bestätigen, dass keine Gebühren anfallen.

****************