Die Wurfabnahme

Nordic Fire
In der sechsten bis achten Woche erleben die Welpen so einiges. Täglich erleben Sie neue Dinge und lernen ihre Kommandos um bestens sozialisiert und geprägt ins neue Zuhause gehen. Dann steht die letzte Entwurmung beim Züchter an und es wird geimpft, gechippt und auch die Wurfabnahme findet statt. 

Auf die Wurfabnahme wollen wir hier etwas Näher eingehen um Ihnen einen kleinen Einblick zu geben was Sie erwartet. Es kommt entweder der Zuchtwart Ihres Vereins oder eine für Ihre Region betraute Person. Alle benötigten Unterlagen bezüglich Deckung, Elterntiere (Hd-, Ed -, Ocd Augenbefund, Ausstellungsergebnisse, Stammbäume usw.), Welpen, Zuchtstättenkarte usw. sollten Sie schon vor Ankunft des Zuchtwarts hergerichtet haben. Kopien den Originalen beilegen usw. Die genau benötigten Unterlagen erfragen Sie bitte bei Ihrem Zuchtverein. Gesamteindruck, Pflegezustand der Welpen und Mutterhündin werden begutachten und notiert. In Beisein des Zuchtwarts setzt der Tierarzt den Transponder (Chip) und die Nummer des jeweiligen Welpen wird genauesten notiert und überprüft.

Auch werden die Welpen auf eventuellen Nabelbruch, Vorhandensein der Hoden beim Rüden, eventuelle Wolfskrallen, Augen, und Gebiss kontrolliert. Namen, Augenfarbe und Fellfarbe werden für jeden Welpen eingetragen. Nach diesem aufregenden Tag sollten die Welpen mindestens noch ein bis zwei Tagen bei Ihnen bleiben (Falls Sie die Wurfabnahme in der 8. Woche haben), da sie meist auch noch geimpft oder entwurmt wurden und Sie eventuelle Impfreaktionen usw. abwarten sollte, bevor die Welpen in ihr neues Zuhause ziehen.

_____________________________