Dog Dancing Grundlagen

Nordic Fire
Bei Fuss im Tanzschritt: 
Kommando "Fuss"
 

Schritt 1:
Locken Sie den Hund mit ihrem Motivationsmittel hinter sich her. Wichtig ist dabei dass er seine ganze Aufmerksamkeit auf sie gerichtet hat. Anfänglich genügen dafür 2-3 Schritte. 

Schritt 2: 
Drehen Sie sich so, dass Sie vorwärts weitergehen und der Hund sich dabei an ihrer linken Seite befindet. Auch hier gehen Sie anfänglich nur so lange wie Sie die Aufmerksamkeit des Hundes halten können. Diese Übung müssen Sie unbedingt mit Erfolg beenden! 

Schritt 3: 
Nun verlängern Sie die Strecke kontinuierlich. Vergessen Sie nicht zwischendurch zu loben! Führen Sie nun auch das Kommando "Fuss" ein in dem Moment, in dem Sie losgehen. 

Schritt 4: 
Bauen Sie nach und nach das Motivationsmittel ab. Bei Fuss auf der anderen Seite: Kommando "Hand" Diese Übung ist genau dieselbe wie Kommando "Fuss", nur das der Hund hierbei an der rechten Seite geht. Hunde die bisher nur and er linken Seite geführt wurden, fällt diese Übung zunächst etwas schwer. Sie wollen meist lieber auf die gewohnte Seite wechseln. Schrauben Sie daher ihre Anforderungen zuerst ein Mal zurück. Wenn er auf der rechten Seite. Der "Hand" Seite genauso gut geht wie auf der "Fuß" Seite, können Sie dazu übergehen den Wechsel von einer auf die andere Seite zu üben. Geht ihr Hund nun "Fuss". bleiben Sie kurz stehen und geben das Kommando "Hand". Sobald der Hund gewechselt hat gehen Sie weiter. 

Vielleicht müssen Sie anfänglich noch mit der entsprechenden Hand die richtige Seite zeigen. Sobald der Hund die Seiten wechseln kann wenn Sie stehen bleiben, beginnen Sie, de Stopp immer kürzer ausfallen zu lassen, bis er schließlich ganz wegfällt. Üben Sie den Wechsel immer unvorhersehbar, so dass sich kein Schema einführen kann dem der Hund folgen könnte.

Unter den Beinen gehen: 
Kommando "Darunter" 

Ähnlich wie beim "Fuss" und "Hand" lernen Sie dem Hund zwischen ihren Beinen zu gehen. Locken Sie den Hund zwischen ihre Beine. Viel Hunde fühlen sich in dieser Position zuerst ein Mal nicht wohl. Achten Sie also ganz genau darauf was ihr Hund zu ihnen sagt! Zeigt er Zeichen von Stress oder Unwohlsein lassen Sie im dementsprechend viel Zeit für das erlernen dieser Übung. Fühlt der Hund sich zwischen ihren Beinen wohl führen Sie das Kommando "Darunter" ein und bauen Sie nach und nach die Hilfsmittel ab. Beherrscht er auch dies, sollten Sie "Fuss", "Hand" und "Darunter" im steten Wechsel üben.

_____________________________