Informationen zur seriösen Zucht


Wer Siberian Huskies züchten möchte sollte ein ruhiges, ausgeglichenes Wesen haben. Viele Situationen in der Hundezucht erfordern Ruhe und Souveränität. Jede Form von Hysterie, Ängstlichkeit, aber auch Überfürsorge kann zu fatalen Fehlern führen und überträgt sich auch sofort auf die Hundemutter und ihre Welpen. Der Züchter übernimmt bei der Aufzucht viele Aufgaben die sonst die Natur selbst oder im Wolfsrudel die Wölfin ausführt.

Dies ist eine verantwortungsvolle Aufgabe dessen sich der Züchter bewusst sein sollte. Es beginnt bereits mit dem zur Verfügung stellen des Wurfraumes, der gehaltvollen und ausgewogenen Ernährung der Hündin und in späterer Folge auch der Welpen und endet in der Regel nicht mit der Abgabe der Welpen. Für unsere Hundekinder haben wir als seriöse Züchter ein Leben lang Verantwortung zu tragen. Nur wenn Sie sich dessen bewusst sind, sollten Sie an Zucht denken.

Sie werden bei der Trächtigkeit, Aufzucht usw. viel Schönes, aber auch weniger Schönes erleben, werden vielleicht um sterbende Welpen trauern, werden oft viele Sorgen haben, werden eventuell mit genetischen Problemen leben müssen und nicht zuletzt vielleicht auch Neid und Missgunst erfahren! Auch wenn Sie ihre Welpenkäufer auf dass sorgfältigste aussuchen und meist schon Monate zuvor gut kennen lernen, bleiben Ihnen vielleicht menschliche Enttäuschungen nicht erspart.

Wer als Züchter/in Enttäuschungen nicht ertragen und verarbeiten kann, sei es in der Zucht oder auch bei seinen Welpenkäufern, der sollte es sich besser noch ein Mal gründlich überlegen ob er wirklich züchten möchte. Zucht ist mit viel Freude verbunden, aber auch mit viel Verzicht, Leid und oft auch Neid und dessen sollten Sie sich vorher bewusst werden.