Nordic Fire
© Kennel Nordic Fire / Alle Rechte vorbehalten

Huskyerlebnistage / Tauplitz

Wandertage, Nachtwandertage, Weihnachtsfeier und andere Event‘s!

Im   April   trafen   sich   viele   Freunde   der   Nordischen   auf   der   schönen   Tauplitz!   Freitag   war   die Anreise   und   da   wir   uns   auf   über   1600   Meter   befanden   war   die   Anreise   zum   Hotel   nicht   mit dem   Auto   möglich,   sondern   mit   der   Pistenraupe   oder   dem   Skidoo,   bzw.   diejenigen   die   mit mehreren Hunden und Schlitten kamen per Hunde PS ;o) Am   Freitagnachmittag   war   genug   Zeit   um   die   luxuriösen,   großen   Zimmer   zu   beziehen,   die Gegend     zu     erkunden     und     die     Sauna,     Infrarotkabinen     und     das     Schwimmbad     im Wellnessbereich    des    Hotels    zu    genießen.    Am    Abend    gab    es    ein    sehr    schmackhaftes Viergängemenü und wir saßen gemütlich bis weit nach Mitternacht zusammen. Der   Samstagmorgen   begann   mit   einem   sehr   guten   und   reichhaltigem   Frühstücksbuffet   bei dem   viel   gelacht   und   gescherzt   wurde   in   aller   Herrgott   früh.   Nach   und   nach   trafen   weitere Teilnehmer   ein   die   berufsbedingt   erst   am   Samstag   kommen   konnten   und   bezogen   ihre Zimmer.   Um   10   Uhr   begannen   die   ersten   Schlittenfahrten   mit   insgesamt   38   Teilnehmern!   Mit viel   Spass   und   guter   Laune   probierten   die   Leute   eine   Fahrt   auf   dem   Schlitten   aus,   oder fuhren   im   Schlittenhundesack   mit!   Um   13   Uhr   ging   es   dann   auf   zum   geselligen   Mittagessen. Danach    war    bis    16    Uhr    Freizeit,    die    verschiedenst    genutzt    wurde.    Einige    setzen    sich zusammen   um   nette   Gespräche   zu   führen,   andere   besuchten   wieder   den   Wellnessbereich oder   zogen   sich   aufs   Zimmer   zurück   um   sich   auszuruhen.   Um   16   Uhr   begaben   wir   uns   zum Treffpunkt   für   eine   sehr   interessante   Vorführung   der   Bergrettung.   Wir   durften   miterleben wie   die   Hunde   trainiert   wurden   um   Verunglückte   zu   finden   und   zu   bergen.   Trotz   Nebel waren   es   sehr   interessante   Stunden   und   wir   danken   hiermit   noch   ein   Mal   der   Bergrettung für    diese    tolle    Vorführung.    Um    19    Uhr    traf    man    sich    wieder    zum    Viergängemenü    im Speisesaal.   Nach   dem   Essen   wurde   ein   Geschenkkorb   vom   ABCF   Vorstand   an   das   nette Wirtsehepaar   überreicht,   als   Dank   für   die   wundervolle   und   liebevolle   Aufnahme   und   die reichhaltige    Bewirtung.    Danach    wurde    unserem    Vereinsmitglied    Marcus    zu    seinem Geburtstag   gratuliert   und   ihm   ein   Geschenk   überreicht.   Als   es   dunkel   wurde   ging   ein   Teil   der Leute    auf    zur    Fackelwanderung    die    sehr    lustig    war.    Der    andere    Teil    zog    es    vor    im gemütlichem   Hotel   zu   bleiben   und   sich   in   der   Zwischenzeit   mit   tollen   Gesprächen   über unsere   geliebten   Nordischen   zu   unterhalten.   Auch   an   diesem   geselligem   Abend   suchten   die Letzten erst weit nach Mitternacht ihr Zimmer auf ;o) Am   Sonntag   gab   es   wieder   in   aller   Herrgotts   früh   ein   gutes   Frühstücksbuffet   und   bis   um   13 Uhr   wurde,   trotz   massiven   Nebel,   noch   fleißig   mit   den   Schlitten   gefahren   oder   mitgefahren. Auch   die   Bergrettungsleute   die   uns   am   Vortrag   so   ein   tolles   Programm   boten,   nahmen   die Chance   war   um   mit   Joe   und   Sam   eine   Runde   mit   dem   Schlitten   zu   fahren.   Sam   führte   dann noch   eine   kleine   Dog   Dancing   Einlage   vor   -   natürlich   ohne   Leine   -   damit   die   Besucher   sehen konnten   ein   Husky   kann   weit   mehr   als   nur   Schlitten   zu   ziehen,   er   ist   bei   richtiger   Erziehung ein   gehorsamer   Begleiter,   der   einem   viel   Freude   macht.   Danach   gab   es   wieder   Mittagessen und    wir    saßen    gemütlich    zusammen    und    informierten    Interessenten    über    unsere Nordischen,   bzw.   über   die   Haltung   und   den   Erwerb   eines   Nordischen   bei   einem   seriösen Züchter.   An   diesem   Wochenende   war   auch   eine   blinde   Dame   aus   Deutschland   mit   ihrem Blindenführhund    anwesend,    die    sich    für    einen    Siberian    Husky    als    Blindenführhund interessierte,   wenn   ihr   derzeitiger   Hund   in   Rente   geht.   Nachdem   sie   viele   Informationen bekommen    hatte    war    es    Sonntag    Nachmittag    soweit    und    der    Siberian    Huskyrüde Multichampion   Koobear   S   for   Sam   bekam   das   Blindenführhundegeschirr   angelegt,   damit   sie ein   Gefühl   bekommen   konnte   wie   es   mit   einem   Siberian   Husky   als   Blindenführhund   wäre. Souverän   wie   immer   hat   Sam   auch   diese   Aufgabe   gemeistert   und   die   Dame   war   sehr begeistert.   Wir   freuen   uns   wieder   dazu   beigetragen   zu   haben,   dass   in   einigen   Jahren   ein weiterer   Siberian   Husky   als   Blindenführhund   tätig   sein   wird.   Nach   und   nach   verabschiedeten sich   dann   die   Leute,   da   einige   doch   4-5   Stunden   Reisezeit   vor   sich   hatten.   Es   war   ein wundervolles   Event   mit   wirklich   tollen   Leuten,   einer   traumhaften   Organisation   des   ABCF, netten   Wirtsleuten,   einem   wundervollen   Ambiente,   mit   einem   Wort   ein   einmalig   schönes Wochenende. Auf das Vorschaubild klicken zum Vergrößern