Siberian Huskys of Nordic Fire

Wichtige Gesundheitsanforderungen beim Siberian Husky

Die meisten Zuchtordnung schreiben die planmäßige Zucht von erbgesunden, wesenfesten Rassehunden vor. Erbgesund ist ein Rassehund dann, wenn er die Standardmerkmale seiner Rasse, Rassetyp, Gesundheit und rassetypisches Wesen vererbt. Er darf jedoch keine erheblichen erblichen Defekte, welche die Gesundheit seiner Nachkommen beeinträchtigen könnten, vererben. Solche Hunde erhalten Zuchtverbot, bzw. keine Zuchtzulassung. Die Rassehundevereine sind zur steten Bekämpfung erblicher Defekte verpflichtet. Es darf nur mit gesunden, wesensfesten Hunden gezüchtet werden. Paarungen ersten Grades (Inzestzucht - zum festige erwünschter Erbanlagen) sollten von Züchter nur selten vorgenommen werden (Wie schon zuvor beschrieben besteht hier die Gefahr der Häufung von diversen Erbfehlern bedingt durch gleiche Vorfahren) und bedürfen der vorherigen Zustimmung des Rassehundevereins. In vielen Vereinen ist sie inzwischen auch verboten! Also lesen sie sich immer die Zuchtordnung des Zuchtvereines den sie gewählt haben genau durch. Und achten Sie auch bei der Auswahl Ihres Zuchtvereins darauf, dass er eine strenge Zuchtordnung hat und wirklich alles rasserelevanten Untersuchungen vorgeschrieben sind, nur dann ist der Verein eine gute Grundlage für Ihre Zucht! Zur Zucht nicht zugelassen sind Hunde, die zuchtausschließende Fehler haben. Z. B Taubheit, Blindheit, Spaltrachen, Zahnfehler & Kieferanomalien, PRA, Katarakt, Goniodysplasie über 25 %, Kryptorchismus, Monorchismus (Einhoder), Hasenscharte, Albinismus, ab HD C usw. Die Gesundheitsanforderungen sind sehr streng und sollten dem Käufer den erwarteten, gesunden Hund garantieren. Allerdings sollte man sowohl als Züchter, als auch als Käufer hohen Wert auf beste Gesundheit legen, auch bei jenen Dingen die vom Verband her nicht zuchtausschließend gelten, z.B. Allergien, Epilepsie usw. Einen gesunden Hund zu züchten ist nach wie vor in der Verantwortung des Züchters, sind Sie sich dieser hohen Aufgabe immer bewusst. Und vor allem sind Sie bitte ehrlich! Viele Züchter verschweigen es, wenn ein Mal eine Krankheit in ihrem Kennel vorliegt. Dies ist grundsätzlich falsch! Wir züchten mit Lebewesen und unsere Hunde sind keine zu 100% berechenbare Maschinen, also kann auch trotz bester Selektion eine Krankheit auftreten. Nur Ehrlichkeit hilft dieses Risiko so klein wie möglich zu halten. Bitte nehmen Sie sich dies als seriöser Züchter stets zu Herzen. Zurück zur Zuchtvoraussetzung als Huskyzüchter © Nordic Fire Niederwehr 2 / 3861 Eggern / huskyzucht@a1.net // + 43(0)664 - 1164162 / UID:ATU73212338 Datenschutz & Widerruf
Wichtige Gesundheitsanforderungen beim Siberian Husky
SIBERIAN HUSKYKENNEL OF NORDIC FIRE