Siberian Huskys of Nordic Fire

Zwingerschutz & Zuchtstättenname

Der Zwingername / Zuchtstättenname ist der Nachname des Hundes. Er wird beim jeweiligen Zuchtverband / Rassehundezuchtverein beantragt, der die Genehmigung erteilt oder die Erteilung des Zwingernamenschutzes veranlasst. Jeder zu schützende Name muss sich deutlich von bereits für diese Rasse vergebenen Namen unterscheiden. Der Zuchtstättenname wird dem Züchter zum ausschließlichen persönlichen Gebrauch zugeteilt. Die Hunde können keinen anderen Namen tragen, als denjenigen, der auf den Namen ihres Züchters geschützt worden ist. Ein Züchter kann nur einen Zuchtstättennamen, auch für mehrere Rassen, eintragen bzw. schützen lassen. Der Zuchtstättenname muss zur Bezeichnung aller Hunde eines Züchters, auch wenn sie von verschiedener Rasse sind, verwendet werden. Zuchtgemeinschaften über die Grenzen der Republik Österreich hinaus sind in manchen Verbänden nicht gestattet. Zuchtgemeinschaften haben eine Person namhaft zu machen, der die Vertretung dieser Gemeinschaft zukommt. Der Antrag auf Zuchtstättennamen ist meist mit vom jeweiligen Verband aufgelegten Formular vorzunehmen. Der beantragte Zuchtstättenname muss sich deutlich von bereits bestehenden Zuchtstättennamen unterscheiden. Es sind meist mindestens drei verschiedene Zuchtstättennamen vorzuschlagen. Der Inhaber eines geschützten Zuchtstättennamens ist verpflichtet, die Zucht- und Eintragungsordnung des jeweiligen Zuchtverbandes, sowie die Vorschriften der ZEO des Verbandes und Zuchtvereines einzuhalten und alle von ihm gezüchteten und erworbenen Rassehunde eintragen zu lassen. Zurück zur Zuchtvoraussetzung als Huskyzüchter © Nordic Fire Niederwehr 2 / 3861 Eggern / huskyzucht@a1.net // + 43(0)664 - 1164162 / UID:ATU73212338 Datenschutz & Widerruf
Zwingerschutz und Zuchtstättenname  beim Siberian Husky
SIBERIAN HUSKYKENNEL OF NORDIC FIRE