Siberian Huskys of Nordic Fire

Ab wann erzieht man einen Siberian Husky?

Eines Tages ist es dann soweit und das vierbeinige Familienmitglied hält Einzug in seinem neuen Heim. Alle sind begeistert von dem kleinen, süßen Wollknäuel, das tollpatschig sein neues Zuhause erkundet. Über die Erziehung machen sich die meisten Hundebesitzer zu diesem Zeitpunkt noch nicht viele Gedanken. Auch »spukt« in vielen Köpfen die völlig veraltete Meinung, ein Husky brauche in den ersten zwölf Monaten seines Lebens keinerlei Erziehung. Richtig dagegen ist, dass Sie sozusagen vom ersten Tag an mit der Erziehung Ihres Welpen beginnen müssen. Jeder noch so kleine und noch so süße Welpe ist ein »richtiger Hund« und befindet sich gerade jetzt in einer Entwicklungsphase, die sein späteres Verhalten prägt. Siberian Huskys werden bereits erfolgreich als Therapie-, Blinden- und Behindertenbegleithunde eingesetzt. Einige unserer Hunde haben erfolgreich ihre Therapiehundeprüfung absolviert. Hunde aus unserer Nachzucht sind als Reitbegleithunde, Therapiehunde, Rettungshunde, Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde im Einsatz. Man sieht nichts ist Unmöglich wenn man die nötige Geduld, Liebe, Konsequenz und Ausdauer mitbringt. Huskys lernen schnell und leicht, sofern Sie es ihm richtig vermitteln. Dies ist also ab jetzt Ihre Hauptaufgabe. Lernen liegt in der Natur des Hundes, sonst wäre es ihm nicht möglich gewesen, sich an die Umwelt perfekt anzupassen. Ihr Husky braucht einen Job, nur dass macht ihn stolz und glücklich. Dabei gibt es keine festen Regeln oder Vorgaben. Erlaubt ist alles was ihnen und dem Siberian Husky Spaß bringt, ohne körperlichen Schaden. Beachten Sie dabei aber unbedingt die Grenzen. D.h. Ihr Hund darf Sie nicht zwicken, weil er daran Spaß hat, oder sich wie ein Rüpel gebärden. Benutzen Sie Ihren Hundeverstand. Wichtig bei allem Training sind ausreichende Ruhepausen. Davon benötigt der Welpe mehr, der ausgewachsene Hund weniger, aber trotzdem ausreichend. Dass dürfen Sie nie vergessen. Der Husky benötigt Ruhe um eventuellen Stress abzubauen und neue Energie zu tanken. Eine Hundebox ist hier oft sehr nützlich. Sie bietet dem Siberian Husky eine gesicherte Rückzugmöglichkeit. Zurück zu Erziehung des Huskys von Anfang an © Huskykennel Nordic Fire Niederwehr 2 / 3861 Eggern / huskyzucht@a1.net / + 43(0)664 - 1164162 / UID:ATU73212338 Datenschutz & Widerruf
Ab wann erzieht man einen Siberian Husky